Die richtige Ernährung des Meeris

So ein Meerschweinchen muss natürlich auch essen können. Sonst würde das arme Viehchlein ja verhungern. Doch davor würde es sich mit lautem Quieken bemerkbar machen ;) Geschieht  vor allem, wenn es gewohnt ist, zu einer gewissen Zeit gefüttert zu werden.

Sehr wichtig für Meerschweinchen ist das Heu. Es hat das Heu nicht nur zum Fressen gern, sondern es ist auch überlebensnotwendig. Denn die Zähne des Meerschweinchens wachsen immer nach, durchschnittlich 2mm pro Woche.
Deshalb muss das Meerschweinchen mit der Nahrung, das es aufnimmt, die Zähne abschleifen, damit die Zähne nicht falsch wachsen, was zu unbeschreiblichen Qualen und schlussendlich zum Tod führen kann.
Mit dem Heu schleifen die Tierchen die Hinterzähne ab. Denn auch die wachsen unaufhörlich. Ausserdem hat Heu viele Vitamine.
Und auch der Darm des Tierchens ist auf das trockene Gras angewiesen. Es reinigt und beruhigt.

Hartes Brot brauchen die Meeris ebenfalls. Ebenfalls wegen den Zähnen. Diesmal jedoch nicht wegen den Hinter-, sondern wegen den Vorderzähnen. Denn auch die wachsen nach. Knabberstängel können hartes Brot NICHT ersetzten! Pass aber auf, dass das Brot nicht schimmelt.

Ebenfalls sehr wichtig sind Kerne, wie Sonnenblumenkerne, Leinsamen etc. Die Kerne sind deshalb so wichtig, weil sie ein Vitamin besitzen, das die Meeris benötigen, aber nicht selber herstellen können. Körner jedoch nur in geregelten Massen füttern, da sie auch viel Fett haben. Und ein übergewichtiges Meerschweinchen...?

Meerschweinchen sind reine Pflanzenfresser. Sehr gerne haben sie Löwenzahn oder Petersilie. Petersilie jedoch auch nur gemässigt.
Man kann dem Tierchen praktisch alle möglichen Sorten von Obst und Gemüse füttern. Ausser Kohl (und zwar alle Sorten, weil die Blähungen verursachen), Bohnen, weiches und altes Brot (Schimmel ist sowieso nichts Gutes für Lebewesen), Zuckerwaren und Kartoffeln.

Grünfutter:

Gras, Möhren, Mango, Erdbeeren, Ananass, Birnen, Orangen, Salat, Melonen, Endivien, Paprika, Petersilie, Gurken, Trauben, Kiwi, Fenchel, Tomaten, Löwenzahn, ein wenig Klee und natürlich das Brot und die Körnchen.

Kräuter:

Beifuss, blaue Luzerne, Brennnessel, Hasenscharte, Huflattich, Kamille, Fenchel, Löwenzahn, Pfefferminze, Rotklee, Salbei, Wegerich, Weissklee, Wiesenschafgarbe, Sauerampfer, Gänseblümchen, Dill, Zitronenmelisse, Habebutten, Petersilie, Kapuzinerkresse und Borretsch.
Auf
www.kraeuter.ch hat's viele Infos über Kräuter.

Mischfutter:


Weizen, Hafer (Haferflocken), Grüner Hafer, Mais, Sonnenblumenkernen, Rosinen, ungesalzene Erdnüsse, getrocknetes Obst und
Gemüse.

Wie für uns Menschen sind Vitamine für Meerschweinchen sehr wichtig.
Das Vitamin A ist in Salaten, Endivien und Möhren zu finden.
Das Vitamin B befindet sich in Weizen, Hefe und Grünfutter. 
Das Vitamin C ist in Löwenzahn, Fenchel, Möhren, Petersilie und Paprika vorhanden.
Das Vitamin D ist im Grundfutter vorhanden, das man im Zoofachhandel bekommt.
Das Vitamin E nimmt das Meeri durch frische Weizenkörner auf (Mischfutter).
Das Vitamin K
 ist in Grünfuttersorten vorhanden.

Manche Leute füttern das Meerschweinchen drei-, oder zweimal pro Tag, manche nur einmal. Wenn man das Tierchen mehrmals pro Tag füttert, sollte man darauf achten, dass man dem Tier nicht zu viel füttert.

                                               

                                                     

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!